Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RockundLiebe Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

02.10.2019, 12:18

Noch-Ehemann beteiligt sich nicht an Umzugskosten?!

Hallo!

Mein Noch-Ehemann und ich haben uns nach 7 Jahren Ehe getrennt. Die Scheidung läuft, aber wir müssen eben dieses Trennungsjahr abwarten, bevor die Scheidung vollkommen durch und auch rechtskräftig ist. Ich habe eine neue Wohnung schon gefunden und werde in 2 Wochen ausziehen. Er schläft bis dahin im Wohnzimmer. Was mich an der Sache stört: der Umzug wird bestimmt teuer werden und ich kann die Kosten nicht alleine stemmen. Er meint, er müsse sich an den Kosten nicht beteiligen, ich würde ja freiwillig ausziehen. Kommt er damit durch?

2

02.10.2019, 12:44

Ach, das verflixte 7. Jahr... Hat euch wohl wahrhaftig Unglück gebracht...
Soweit ich weiß, kommt er damit nicht so einfach durch. Ich denke, dass er vielleicht nicht die gesamten Kosten übernehmen muss, aber zumindest einen Teil. Theoretisch müsstest dich da von einem Juristen beraten lassen. Der kann dir dann genaueres dazu sagen. Hier habe ich gelesen, dass das Einkommen dann geprüft wird und entschieden wird, wer wie viel zu zahlen hat: https://raeumungen.at/umzug-nach-trennung-oder-scheidung/

Hoffe, dass ich dir immerhin ein wenig Hoffnung machen konnte.

LG und viel Glück für die Zukunft!

3

09.10.2019, 10:52

Das tut mir sehr leid, dass es nicht geklappt hat mit "bis dass der Tod euch scheidet".
Man wünscht es sich doch, aber es gibt Situationen, in denen ist die Scheidung die vernünftigste Lösung. Ohne dass ich damit ausdrücken möchte, dass man schon beim kleinsten Stolperstein an Scheidung denken soll. Jede Ehe, jede Beziehung hat Höhen und Tiefen. Und wer langfristig in einer Beziehung glücklich sein möchte, muss lernen, nicht vor jeder Schwierigkeit davon zu laufen. Auch wenn es scheinbar mal nicht so gut klappt, kann man nach Lösungen suchen.

Doch wenn man merkt, dass die Fronten so verhärtet sind oder das Zusammenleben einen den Seelenfrieden raubt, dann ist es besser, sich neu zu orientieren.

Für die Scheidung hast du doch bestimmt einen Scheidungsanwalt (oder vielleicht haben du und dein mann sogar denselben, wobei das vor allem der Fall ist, wenn man sich in Frieden trennt). Der kann dir bestimmt einen guten Rat geben. Viele nützliche Informationen zur Scheidung findest du beispielsweise auch, wenn du den Link folgst ;).
Ich wünsche dir, dass alles reibungslos läuft und lass dich nicht unterkriegen.

4

11.10.2019, 18:35

Hmm wie es da aussieht ist wohl ein Rechtsanwalt fällig,
ich kenne das selbst auch schon das war bei meinem mann genau das gleiche.
Ich habe mir im Internet einen Anwalt geholt, dabei habe ich unter Rechtsanwalt Dachau gesucht. Ich wurde
sehr gut beraten und am ende hat sich dann auch alles geklärt.

Grüße