Sie sind nicht angemeldet.

1

13.01.2021, 08:27

Probleme bei Formulierung Glückwunschkarten

Verschickt von euch noch jemand Glückwunschkarten zu Weihnachten oder Ostern? Bei uns im Freundeskreis ist das mittlerweile eine liebgewordene Tradition. Wir versuchen uns, jedes mal mit bunten und lustigen Karten zu übertrumpfen. Vor dem nächsten Karten versenden habe ich allerdings Bammel: Bei einer entfernten Freundin von mir ist Anfang des Jahres ein Elternteil verstorben. Und da kann ich ja nicht einfach eine bunte Karte mit "Fröhliche ..." versenden. Außerdem weiß ich nicht, was ich da dann schreiben soll. Habt ihr so eine Situation schon mal? Und was habt ihr dann gemacht?

2

Gestern, 09:10

Oh, ein Todesfall ist natürlich wirklich doof. In so einem Fall kann man nicht einfach zur Tagesordnung übergehen und so tun, als ob nichts wäre. Aber wenn es bei euch Tradition ist, dass ihr euch Karten an den Feiertagen sendet, würde ich das schon aufrecht erhalten. Es muss ja nicht gerade die aller quietschigste Karte sein. Die Tipps von dem Bestattungsinstitut aus Ingolstadt - wie man am besten Weihnachtsgrüße nach einem Todesfall formuliert - finde ich in dem Zusammenhang eigentlich ganz gut und kannst du auch auf andere Anlässe wie Oster usw. übertragen. Ich denke, du wirst schon die passenden Worte finden. Herzliche Grüße!

3

Gestern, 11:51

So was ist immer schwierig, aber es gibt gute Vorlagen im Internet zu dem Thema.