Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 4. September 2012, 12:14

Müssen Gedichte sich reimen ???

Hallo Ihr lieben Dichter.

Meine Frage an alle Gedicht-Autoren: Muß ein Gedicht sich immer reimen oder braucht es einen bestimmten Rhythmus oder ist es allein durch seine Form ein Gedicht ?

Es grüßt Euch

MEL

2

Dienstag, 4. September 2012, 12:44

Meiner Meinung nach schon. Schon immer verbinde ich mit dem Wort Gedicht auch gleich Reim.
Bei dem Elfchen sehe ich das aber locker. Ein Elfchen hat ja auch ein betimmtes Versmars und man erkennt es auf den ersten Bild :)
Mir ist es eigendlich egal, wie sich ein Gedicht reim, ABER es muss sich reimen !! :love: :D

3

Dienstag, 4. September 2012, 17:20

Da bin ich ganz anderer Meinung als Alicia :D
Ich finde viele nicht reimende Gedichte genauso schön. Es sei denn, es sind alte Gedicht. Zu der alten Sprache erwarte ich einen Reim, aber moderne Gedichte tun es auch ohne Reim. Ich finde solche sogar teilweise schöner :) Sie klingen nicht so abgehackt, eher so melodisch (ist natürlich nicht bei jedem Gedicht der Fall). Hier hätte ich zb ein wunderschönes nicht reimendes Gedicht :

Du lachst,
obwohl Du traurig bist.
Alle denken Du seihst glücklich,
doch Du hast nur eine Maske aufgesetzt.
Nur wenige lässt Du dahinter schauen.

Du hast viele Menschen um Dich.
Sie alle sind für Dich da,
doch trotzdem fühlst Du Dich einsam.

Du tust Dinge, ohne zu wissen wofür.
Du bist auf der Suche nach jemanden,
an dem Du Dich festhalten kannst,
doch Du findest ihn nicht.

Du möchtest frei sein, laufen und
alles hinter Dir lassen,
doch Du bist gefangen im Hier und Heute.

Du hast Träume,
wie alle Menschen und
Du hoffst,
dass sie eines Tages wahr werden.

Quelle: Gedichte


Obwohl ich den letzten Vers nicht so gelungen finde :D

4

Dienstag, 4. September 2012, 17:36

.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alicia« (4. September 2012, 17:46)


5

Dienstag, 4. September 2012, 17:42

Okei ! Das Gedicht ist schon echt schön! <3
Aber ich bleibe bei meiner Meinung. Reim ist Kult ! ;)
Lg

P.S: ich mag so eine Sprache (beispielsweise, wie in Romeo und Julia) auch nicht!

6

Dienstag, 4. September 2012, 19:56

Das "Gedicht" ist schön , da gebe ich KIM recht, aber auch für mich gehört bei einem Gedicht mehr dazu als nur die Sätze in eine andere Form zu bringen. Ich finde zu einem Gedicht gehört der Reim , das Versmaß , ein gewisser Rhythmus (wie bei einem Lied) dazu. Sicher muss es nicht die alte Sprache sein und man muss den Satzbau auch nicht mit Gewalt verdrehen, dass alles passt, aber nur einen Text in eine etwas andere Form gebracht, ist für mich kein Gedicht !
Aber ich habe auch schon "Texte" geschrieben, die ich eher als Gedicht denn als Geschichte oder Text sehe !

7

Dienstag, 4. September 2012, 20:00

Ich mag es, wenn es sich nicht reimt. Reime sind immer so anstrengend xD Klar ist es schön, wenn es sich reimt, aber mMn ist es nicht unbedingt notwendig ;D Ich selbst kann nicht dichten, mir fallen immer nur dumme Reime ein ^^ Darum reimt es sich eben nicht :D
Jeder Mensch braucht Träume. Das hält uns davon ab stehenzubleiben.

himbäre.

unregistriert

8

Mittwoch, 5. September 2012, 14:05

ich finde auch, das es sich NICHT reimen muss. aber es sollte schon eine bestimmte Struktur vorhanden sein, meiner Meinung nach. zum Beispiel oben immer mit >Du...< anfangen.

9

Donnerstag, 6. September 2012, 11:20

kp :D ich finde es ist schön wenn es sich reimt,aber wenn es sich nicht reimt,dann ist es immer noch ein Gedicht für mich :D Ach keine Ahnung :D xD Aber ich habe nur ein einziges Kriterium für Gedichte:
Es muss etwas auf eine verständliche und schöne Weise ausdrücken und nicht einfach "ach es muss sich ja nicht reimen,also schreib ich einfach mal was" :D Deine Gedichte gefallen mir übrigens MEL :D lg an alle :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »flower« (7. September 2012, 09:25)


yuna151

Erleuchteter

Beiträge: 109 102

Wohnort: Die Muddastadt XD

  • Nachricht senden

10

Freitag, 7. September 2012, 08:36

also reime müssen nicht sein abaer sind schon schön zu lesen, da es noch schieriger zu schreiben ist...da merkt man noch um einiges mehr, was der verfasser sich für mühe gemacht hat ^^
❀·ღƸ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒღ·ღƸ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒღ·❀

Kirinα Yuuki

❀·ღƸ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒღ·ღƸ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒღ·❀

mia

Fortgeschrittener

Beiträge: 476

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

11

Freitag, 14. September 2012, 10:22

Also ich verbinde Gedichte schon irgendwie mit Reimen. Reime sind toll zu lesen, aber leider so schwer zum schreiben. :/
Love the life you live.'

12

Freitag, 14. September 2012, 13:46

Also ich schreib ausschließlich ohne Reime, ganz einfach weil ich nicht reimen kann.
Und ich finde nicht, dass ein Gedicht sich reimen muss. eine gewisse Struktur und Form sollte schon vorhanden sein aber immer dieses strenge Reimmuster mag ich persönlich nicht so. Mir ist einfach wichtig, dass ich mit einem Gedicht das vermitteln kann, was ich aussagen möchte.
Gereimt oder ungereimt - ich finde beides schön zum Lesen, beim Schreiben bleib ich meiner Linie aber treu ;)

13

Montag, 17. September 2012, 21:43

Es sagte ein Dichter in Leimen
mein Gedicht soll sich reimen !!
Drum schrieb er es auf
und setzte was drauf,
der Limmerik lies Hoffnung keimen !!


Ich finde Gedichte sollten sich nicht nur reimen, sondern auch in Form und Rhythmus eine Einheit bilden, auch wenn sie nicht einfach zu formulieren sind !

Gruß MEL

14

Freitag, 27. Januar 2017, 11:58

Ich denke auch dass man sich im Klaren sein muss wo es hingehen soll?
Also Versmaß oder... ja einfach Rhythmus.
diese Sachen wurden ja nicht umsonst benannt, unterschieden.
Es ist einfach schön.
Ausserdem kann man ein Gedicht nicht an einem Tag schreiben. Nicht in einer Woche. Es muss reifen!

15

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 11:45

Nö, wieso sollten sie das müssen?

16

Freitag, 9. März 2018, 14:28

Hängt auch ein Stück weit vom Inhalt ab. Muss in sich stimmig sein.

17

Mittwoch, 26. September 2018, 17:01

Ein Elfchen hat ja auch ein betimmtes Versmars und man erkennt es auf den ersten Bild :)

18

Samstag, 17. November 2018, 16:54

Es gibt ja auch unterschiedliche Reimformen wie Stabreime etc. aber ich finde nicht!

19

Donnerstag, 22. November 2018, 14:42

Lautpoesie und Ringelnatzens Dada sind auch schöne Gegenbeispiele!

Ähnliche Themen