Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RockundLiebe Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

20.08.2014, 23:08

Rising Love - Talia und Regen *~*

Willkommen zu dem legendären 4 RPG von Talia und mir! <3
Dieses Mal haben wir beide uns etwas ganz besonderes ausgedacht, also lasst euch überraschen!

Das Ganze paasiert auf einer Rauch im australischen Outback. Dort werden unsere Protagonisten zum ersten Mal aufeinander treffen..
Wir wünschen euch ganz viel Spaß!










Die Pferderanch:





~ Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein ~

2

20.08.2014, 23:43

Steckbrief


Name: Claire Trayson


Alter: 18


Beruf: hat gerade ihr Abitur gemacht und arbeitet jetzt auf der Ranch ihrer Eltern


Familie: Hat noch einen großen Bruder (24) der öfters vorbei schaut und eine kleine Schwester (11) die mit auf der Ranch wohnt und noch zur Schule geht, ihre Oma Rose (65) wohnt mit ihr auf der Ranch


Charakter: zielstrebig, intelligent, opfert sich für andere auf, ihr Leben ist die Ranch, liebt Pferde, Humorvoll, ironisch und sarkastisch, kann kontern, ist offen, selbstbewusst, einfühlsam, Willensstark


Hobbys/Interessen: natürlich Reiten, spielt Gitarre und singt, tanzen, lesen


Besondere Merkmale: hat 2 Grübchen, die sie von ihrer Oma hat, goldene Punkte in den Augen wenn man genau hinschaut und Licht reinfällt,

Ihr Pferd:





Aussehen:










~ Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein ~

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Regentanz<3« (21.08.2014, 00:44)


3

21.08.2014, 13:33

Cyrill

Name: Cyrill Sharman
Alter: 23
Beruf: er ist Schauspieler seit er 17 ist, hat somit nur einen Realabschluss, nimmt aber nebenher privaten Unterricht. Außerdem modelt er hier und dort und engagiert sich für diverse Charity-Aktionen
Familie: er ist Einzelkind, hat aber vier Halbgeschwister. Sein Vater Daniel (40) ist nämlich auch ein bekannter Schauspieler und Womanizer (seine Mutter Aurora war die zweite Ehefrau von Daniel).
Charakter: sehr engagiert und ehrgeizig (kleiner Workaholic), talentiert, humorvoll, flexibel, abenteuerlustig, offen, direkt, ehrlich, wegen seiner Familie etwas abgestumpft
Hobbys/Interessen: natürlich das Schauspielern, tanzen, reisen, zeichnen, viel Sport treiben
Besondere Merkmale: hat ein Tattoo an der Innenseite seines Unterarms : Man muss noch Chaos in sich haben,
um einen Stern gebären zu können.

Aussehen:







Just keep swimming...
#spreadthelove

4

23.08.2014, 14:38

Wir können a bissle hier anfangen zu schreiben hihi ;) So nebenher zum Warmwerden XD

Cyrill

Der Bass dröhnte laut in meinen Ohren, leise summte ich mit und mein Blick war aus dem kleinen Fenster des Privatjets gerichtet. Unter mir waren die Strände Australiens zu sehen und ihrer wundervollen Stadt Sydney. Ich war schon des Öfteren hier gewesen, aber diesmal würde es mehr ins Landesinnere gehen. Auf eine Ranch, auf die ich sehr gespannt war.
Neues zu entdecken war einfach meins.
Als mich jemand an der Schulter antippte, nahm ich meine Kopfhörer ab und sah Victor ins Gesicht. > Freust du dich schon auf die Kussszene mit Nora?< fragte er mit auf und ab wippenden Augenbrauen und entlockte mir damit ein leises Lachen. > Daran habe ich bis jetzt nicht gedacht. Zuerst will ich mich vergewissern, wie die Leute auf der Ranch drauf sind!<
Just keep swimming...
#spreadthelove

5

23.08.2014, 20:07

Claire

Staub wehte mir entgegen, während ich Amros, mein wunderschönes schwarzes Pferd durch die wilden Pfade des Outbacks jagte. Ausgelassen schnaubte er und ich legte mich mit ihm in die Kurve ein. Der Wind peitschte in meinen Haaren, weil ich nie einen Reithelm trug. Amros und ich verstanden uns blind. Ich hätte ihn als verletztes Fohlen hier draußen gefunden. Wildpferde Waren hier nur selten, aber umso mehr war mein Amros etwas besonderes. Und mit seinen fast 2 Metern, die bekanntlich am Rücken gemessen wurden, war er mit Abstand das größte Pferd auf unserem Hof.
Unser Hof. Ich seufzte. In der nächsten halben Stunde würde eine Horde an Darstellern auf unserem Hof landen. Sie wollten für irgendetwas drehen und unser Hof könnte jeden noch so kleinen Cent gebrauchen. Wir waren sehr beliebt, hatten auch das größte Gestüt weit und breit, weil unsere Koppeln riesig waren, aber der Winter könnte hart werden. Deshalb hatte meine Mutter zugestimmt, dass hier ein Film gedreht werden würde. Ich War nicht davon begeistert, weil wir auch alle, die zu diesem Projekt gehörten mit durchfüttern würden, also hatte unsere Köchin die Hände voll zu tun. Trotzdem brauchten wir das Geld.
~ Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein ~

6

24.08.2014, 13:56

Cyrill

Endlich ertönte die Stimme des Piloten, der die bevorstehende Landung ankündigte. Ich zog den Gurt etwas fester und spähte aus dem Fenster hinaus auf den Flughafen, der sich unter uns ausbreitete. Es war ein riesiger Flughafen und ich wusste jetzt schon, dass uns viele Fans begrüßen würden. Und viel Presse.
Seufzend schloss ich die Augen, lauschte der Musik in meinen Ohren und trommelte im Takt auf die Lehnen. Niemand sagte mehr was. Jetzt sammelte sich jeder, um den Paparazzi, den Fans und der Presse begegnen zu können.
Just keep swimming...
#spreadthelove

7

24.08.2014, 14:29

Claire

Ich hätte mit Absicht mein Handy zu Hause gelassen. Amros und ich preschten durch die Gegend und wie verloren uns einfach in dem unbeschreiblichen Gefühl der Freiheit.
"Los komm schon! Ab nach Hause.", seufzte ich leise und auch er sah nicht sonderlich begeistert aus. Könnte ich auch nachvollziehen. Aber wir würden schon jetzt zu spät kommen und den Ärger mit meiner Mutter wollte ich nicht vor allen anderen austragen.
~ Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein ~

8

24.08.2014, 14:33

Cyrill

Kaum verließen wir den Jet und machten uns mit unseren Koffern auf den Weg zur Limo, schon wurden lauter Bilder von uns geschossen. Stimmen ertönten, manche sehr laut, manche waren kaum mehr zu hören. Es war ein verdammt großer Trubel hier und ich war den Security-Männern dankbar, dass sie sie alle in Schach hielten.
> Cyrill, stimmt es, dass Ihre Mutter immer noch nicht mit der Trennung von Ihrem Vater klarkommt? Haben Sie mit Ihrem Vater schon gesprochen?< rief einer und ich lief einfach nur an ihm vorbei. Sie suchten sich aber fabelhafte Themen aus, um mich in einem neuen Land zu begrüßen. Diese Blutsauger!
Mit meiner aufgesetzten Brille und einer starren Miene wurden wir zur Limo geführt und ich versuchte so gut wie möglich die Fragen abzublocken. Für meine Fans hatte ich leider nicht genug Zeit, aber das würden sie mir schon verzeihen.
Just keep swimming...
#spreadthelove

9

24.08.2014, 14:44

Claire

Etwas angespannt sah ich auf die Uhr. Es gab einen festgelegten Zeitplan und dir ganze Ranch würde die Leute in Empfang nehmen. Doch so wie es aussah würde ich wirklich mindestens 10 Minuten zu spät kommen. Hilfe! Aber ich wollte Amros auch nicht zu Tode reiten. Es war heute nämlich heiß. Dementsprechend sah ich auch aus. Meine Beine waren völlig verstaubt, was besonders auffiel, weil ich nur kurze Hosen anhatte. Auch meine Haare waren wild zerzaust durch den Wind und nicht nur ich hatte gewaltigen Durst durch die Hitze. Deshalb konnte ich nicht anders und musste noch bei einer Tränke für Amros Halt machen. Ich würde eh schon zu spät kommen.
~ Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein ~

10

24.08.2014, 14:49

Cyrill

Die Fahrt verlief etwas lebhafter als der Flug. Wir unterhielten uns über die Ranch und was uns dort womöglich erwarten würde. Ich war wirklich gespannt auf das, was wir bald sehen würden. Pferde mochte ich, ich hatte kein Problem mit diesen Tieren. Ich selbst engagierte mich ja für den Tierschutz, so gut ich konnte.
> Hoffentlich gibt es dort jetzt was zu essen, ich verhungere sonst!< murmelte Victor und ich lachte leise auf. > Wir hatten doch erst vorhin was zu essen gehabt, hast du schon wieder Hunger?< fragte ich ihn ungläubig und er fuhr sich verlegen durchs Haar. > Du weißt, dass ich verdammt verfressen bin, mobb mich also nicht deswegen!<
Just keep swimming...
#spreadthelove

11

24.08.2014, 14:57

Claire

Während Amros vergnügt sein Wasser schlabberte, schob ich mir meine beigen Reithandschuhe von meinen schmalen Fingern und sah nervös auf die alte Uhr, die mal meinem Opa gehört hatte. Sie war schlicht aus Leder und erfüllte wunderbar ihren Dienst. Genau jetzt würden sie alle eintreffen, nur ich fehlte bis jetzt. Ich wollte mir erst gar nicht die ganzen Unruhen vorstellen, die wegen meines Fehlens gerade entstanden. Aber ich kannte mich hier aus, also war es ganz ausgeschlossen, dass mir hier etwas passierte. Das wussten meine Eltern auch. Nach einigen Minuten war Amros wieder bereit wieder zu laufen und ich stieg auf.
~ Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein ~

12

24.08.2014, 15:05

Cyrill

In der Ferne erblickte ich die Ranch und die ganzen Pferde, die auf der Koppel standen. Die Sonne stand senkrecht am Himmel und schon durch die Fensterscheiben konnte ich die Wärme spüren. Gut, dass ich mich sommermäßig eingekleidet hatte... Nicht, dass ich viel zu sagen gehabt hatte. Meine Stylisten wussten ganz genau, was ich brauchte.
Als die Limo anhielt und mir der Chauffeur die Tür öffnete, nahm ich die Sonnenbrille ab und ließ die Sonne mein Gesicht bescheinen. > Mir gefällt es hier!< waren die ersten Worte, die aus meinem Mund kamen und Victor lachte leise hinter mir. > Wenn es dem Prinzen gefällt, dann ist ja gut!< neckte er mich und nachdem ich ihm in die Schulter geboxt hatte, stiegen nun auch alle anderen aus.
Just keep swimming...
#spreadthelove

13

24.08.2014, 15:10

Claire

Ich hätte nicht stundenlang mit ihm ausreiten sollen, aber Amros musste eben geritten werden. Er War weder ein Stallpferd, noch könnte man ihn länger als 2 Tage unberitten auf der Koppeln stehen lassen. Und er ließ sich eben nur von mir reiten. Sowieso. Ich ließ niemanden an meinen schwarzen Hengst heran! Das war meiner! Selbst Dad sagte immer, dass dieses Pferd zu mir gehörte und ich zu ihm. Wenn es mir schlecht ging war er da. Wenn es ihm schlecht ging schlief ich sogar auf der Koppeln neben ihm. Ich War die einzige, die ihn beruhigen konnte. Und ich liebte ihn abgöttisch. Und gleich würden wir auf der Ranch ankommen.
~ Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein ~

14

24.08.2014, 15:14

Cyrill

Kaum reichte man mir meinen Koffer, kam auch schon die Besitzerin der Ranch uns entgegen. Sie sah gut aus, frisch für ihr Alter. Aber das lag sicherlich am ländlichen Leben und der Freiheit, die man hier erleben durfte. Ganz anders als das Promi-Dasein, an das ich gewohnt war. Perfektion suchte man hier nicht, das war für mich sehr wichtig.
Mein Manager trat sofort hervor, als er die Ranchbesitzerin erblickte und schüttelte ihre Hand. Sie sprachen natürlich über die ganzen Vorbereitungen, wann was stattfinden würde und dass wir uns jetzt lieber mal nach innen begaben.
Ich rückte meine Sonnenbrille wieder zurecht und trollte den Erwachsenen hinterher, während ich meinen Blick umherschweifen ließ. Nicht schlecht, wirklich nicht schlecht.
Just keep swimming...
#spreadthelove

15

24.08.2014, 15:26

Claire

Die versammelte Mannschaft war schon da und wartete... auf mich. Das erste was sie von mir zu sehen bekamen war eine riesige Staubwolke, die ich mit mir zog. Meine Haaren sahen wirklich zerzaust aus, aber meine Augen leuchteten . Ich ließ Amros auf Mom zulaufen, wonach das sämtliche Personal stand. Noch während Amros lief stieg ich ab und landete sicher neben meinem riesigen schwarzn Hengst auf den Füßen. Er hielt sofort an und ich griff nach seinen Zügeln. Wunderbar. Ein Raunen ging durch die Menge und es War mir wirklich etwas unangenehm.
"Claire!", tadelte mich Mom und ich lächelte entschuldigend.
"Er brauchte Auslauf und ich hab die Zeit vergessen.", flüsterte ich ihr ins Ohr, fuhr mir mit der Hand durch die Haare und brachte Amros gleich schnell auf die Koppel, die nur ein paar Meter weiter weg war.
"Claire meine Süße. .", Grannie grinste wissend und zwinkerte mir verschwörerisch zu. Mom stellte Währenddessen die ganzen Mitarbeiter den Schauspielern vor.
"Und das ist Claire, die wieder einmal zu spät kommt. Wenn etwas ist dann könnt ihr euch gerne an sie wenden. Sie führt die heißbegehrten Ausritte ins Outback."
~ Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein ~

16

24.08.2014, 15:32

Cyrill

Während ich auf mein Handy sah und tausend Nachrichten abcheckte, ging ein Raunen durch die Menge und ich hob neugierig den Kopf. Da sah ich ein junges Mädchen, vielleicht doch in meinem Alter auf uns zukommen. Neben ihr ein wirklich schöner Hengst.
Und dass ihre Mutter sie als die Zuspätkommerin abstempelte, fand ich mehr als nur amüsant. Das kannte ich von meiner eigenen Mutter.
> Diesen Auftritt muss erstmal Nora toppen. Immerhin muss sie ja reiten!< lachte Victor leise neben mir und brachte mich zum Schmunzeln. Sie war nicht gerade reitbegabt, aber was tat man denn nicht alles für einen Film?
> Sehr nett Sie alle kennenzulernen. Das hier ist mein Filmteam, die Stylisten, die Designer, unsere fachbegabten Leute und natürlich unsere wichtigen Schauspieler!< stellte mein Manager uns vor und gemeinsam mit den anderen traten wir hinter dem Team hervor. Ich nahm meine Sonnenbrille ab und reichte der Besitzerin die Hand. > Sie haben eine sehr schöne Ranch, vielen Dank, dass wir hier unseren Film drehen dürfen!< begrüßte ich sie und sie lächelte mich entzückt an. > Sie sind dann wohl der Hauptdarsteller!< erriet sie und lächelte charmant. > Cyrill Sharman, freut mich Sie kennenzulernen!<
Dann rückte ich ab und ließ die anderen mal ran.
Just keep swimming...
#spreadthelove

17

24.08.2014, 15:39

Claire

Die ganzen Schauspieler waren genau so, wie ich sie mir vorgestellt hatte. Reich, viel zu schön und unsagbar charmant. Nevtötend charmant. Trotzdem machte ich ein freundliches Gesicht Und begrüßte sie alle. Ich War wirklich froh, als dieses ganze Händeschütteln vorbei war.
"Die Schauspieler kommen alle mit mir mit. Ich zeige euch eure Zimmer und noch alles wichtige auf der Ranch.", sagte ich, lächelte nur sehr kurz, und ging vorraus. Das hier War Routine für mich. Mom kümmerte sich um die Erwachsenen.
~ Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein ~

18

24.08.2014, 15:45

Cyrill

Mir entging nicht, dass die Tochter kein Bock auf uns hatte. In solchen Dingen kannte ich mich eben aus. Wann man willkommen war und wann nicht. Was ich auch meiner Erziehung zu verdanken hatte, immerhin war ich mit mehreren Halbgeschwistern aufgewachsen.
Und zwei davon brachten mich fast um mit ihren Fragen. Mein Handy summte nämlich unaufhörlich.
Als wir ins Innere gelangten, staunte ich nicht schlecht. Es war wirklich schön hier. Das Eingewöhnen würde also bei mir nicht lange dauern. > Bist du die einzige in unserem Alter hier?< erkundigte sich Victor bei Claire und neugierig beäugte ich die beiden, während Nora neben mir herlief. Sie war vollkommen in ihren Nägeln vertieft.
Just keep swimming...
#spreadthelove

19

24.08.2014, 15:54

Claire

Ich drehte mich zu dem Jungen um und nickte.
"Ich habe noch eine jüngere Schwester, aber ansonsten müsst ihr in die Stadt fahren, um noch mehr Leute in unserem Alter zu treffen. Es gibt dort eine kleine Disko, wenn ihr wollt kann ich Mom fragen und ich fahre euch heute oder morgen in die Stadt, wenn ihr möchtet.", ich lächelte.
"Allerdings steht es da schlecht mit shoppen..", ich warf einen kurzen Moment lang einen Blick auf die Barbie neben einem Jungen. Dann schweifte mein Blick zu ihm herüber. Ich kannte ihn von ein paar Fotos. Das war der Hauptdarsteller. Dessen Namen ich vergessen hatte. Kurz musterte ich ihn, nur um festzustellen, dass er in Echt noch besser aussah, als auf den Fotos. Ich runzelte über meine Gedanken verärgert die Stirn, aber nur leicht.
"Wollt ihr zuerst auf eure Zimmer oder zuerst die Ranch sehen? ", fragte ich freundlich.
~ Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch bemerkenswert zu sein ~

20

24.08.2014, 15:59

Cyrill

In die Stadt fahren? Nur um dann von Fans umgenietet zu werden. Ne, lieber nicht. Wir mussten hier bleiben, um unseren Standort nicht zu verraten, sonst würden wir morgen mit Groupies in unserem Bett aufwachen. Einmal hatte ich die Erfahrung schon gemacht, noch einmal brauchte ich das nicht.
Als sie dann das Shoppen erwähnte, blickte Nora enttäuscht auf und ich lächelte sie aufmunternd an. > Du kannst ja immer noch was bestellen, wenn du was haben willst. Ist ja kein Weltuntergang!< vertröstete ich sie und sie seufzte leise auf. > Ja schon, aber ich vermisse es normal shoppen zu gehen!< nuschelte sie. Ja, das kannte ich zu gut. Aber das war eben der Preis als Star, den man zu zahlen hatte. > Keine Sorge, wir gehen mal undercover was einkaufen!< zwinkerte ich ihr zu und sie lächelte endlich. Nora konnte ich wirklich leiden, auch wenn sie manchmal einen hochnäsigen Eindruck machte. Doch das meiste war sowieso nur Show.
> Die Zimmer!< beantwortete ich dann die Frage von Claire und lächelte sie freundlich an.
Just keep swimming...
#spreadthelove