Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RockundLiebe Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

27.06.2018, 15:07

Hannah
In der Sekunde in der der Sarg langsam und unter leiser aber passender Musik aus der Kirche getragen wird, blicke ich erst zu Nic's Vater der mir Claire so schnell in die Hand drückt, dass sie mich für einen Moment ansieht wie ein Auto.
Mit einem traurigem aber sanftem Lächeln sehe ich zu ihr runter und küsse ihren Kopf bevor mich Nic aus meinen Gedanken holt und ich zu ihm rübersehe.
"Bitte. Bleib bei mir. Ich glaub nicht, dass ich das ohne dich schaffe.", flüstert er und ich nicke sanft bevor ich aufstehe und Claire auf meiner Hüfte platziere und meine Hand für Nic ausstrecke.
Es dauert eine Sekunde bevor er sie annimmt und wir gemeinsam als letztes die Kirche verlassen und in Richtung Ausgang gehen.
Schweigend laufen wir einen Moment nebeneinander her bevor Clair sich zu Nic umdreht und die Arme nach ihm ausstreckt.
Vielleicht ist es eine versteckte Botschaft aber es scheint genau das zu sein, was Nic gerade braucht und so nimmt er sie vorsichtig aus meinen Armen um mit ihr zusammen weiterzlaufen.
The purpose of life is to be happy.

62

10.03.2019, 18:33

Nic
Wir drei laufen am Schluss der Gefolgschaft, verlassen als letzte die Kirche und treten in helles Sonnenlicht. Immerhin ist der Tag schön, auch wenn Regen und Sturm angebrachter gewesen wäre, weil die beste Mutter, die liebste Frau die jemals auf dieser Erde gelebt hat, eben diese verlassen hat.
Hannahs Hand in meiner gibt mir Stabilität, doch was mich letztendlich wirklich etwas runterfahren lässt ist, als Claire ihre kleinen Hände nach mir ausstreckt. Ohne groß darüber nachzudenken, nehme ich sie in meine Arme und es fühlt sich so natürlich an, dass es mir einen leichten Stich versetzt. Gestern noch dachte ich sie wäre meine. Und obwohl ich nicht genug Zeit gehabt habe um auch nur im Ansatz zu verarbeiten ein eventueller Vater zu sein, so tut es dennoch weh zu wissen, dass sie es definitiv nicht ist.
Der Sarg wird in das frisch ausgehobene Grab gelassen, der Pastor spricht noch ein paar Gebete, dann treten die Menschen einzeln oder in kleinen Gruppen vor um sich von Helen zu verabschieden. Manche werfen Rosen oder andere Blumen ins offene Grab auf ihren Sarg, andere nicken nur stumm oder weinen.
Ich schlucke hart als meine Schwester mit einem Taschentuch in ihrer linken Hand - die Hand mit den vielen Narben ... - stumm weinend vortritt und nach kurzer Zeit von meinem Bruder im Arm weggeführt wird, weil Schluchzer sie schütteln. Mein Vater dagegen verzieht keine Miene. Ich weiß, dass er auch trauert, auf seine Art. Aber den Teufel wird er tun und das irgendwem zeigen.
Die Reihen lichten sich langsam, mein Bruder steht am Ausgang des Freidhofs und erinnert alle Gäste daran, dass noch zum Leichenschmaus in unserem Haus geladen wird.
Schließlich stehen nur noch ich und Hannah da, mit Claire auf dem Arm. Ich weiß nicht was ich sagen soll, oder wie ich mich von meiner Mutter verabschieden soll, wenn ich doch so lange nicht für sie da war. Wenn ich sie so enttäuscht habe. Ich kann nichts davon mehr richten. Es ist zu spät. Sie ist weg, für immer.
Stumm lasse ich Hannahs Hand los, überreiche Claire wieder an Hannah und trete direkt vors Grab. "Es tut mir leid , Mum." flüstere ich und meine Stimme bricht beim letzten Wort. Tränen laufen jetzt ungebremst über mein Gesicht und ich lasse sie laufen. Ich balle die Hände zu Fäusten, weil es sich anfühlt als würde ich keine Luft mehr bekommen. Die Schuld und die Trauer sind Zentner schwer.
Offene Arme der gewaltigste Protest den wir haben, will sagen: Bevor noch jemand hinfällt, passt bitte aufeinander auf in dieser scheiß Welt!

63

10.03.2019, 21:50

Die Beerdigung ist wunderschön und nachdem sich nach und nach die Reihen gelichtet haben, bleiben schließlich nur Nic und ich zurück. Und Claire, auch wenn man die nicht als einen ganzen Menschen zählen kann.
Es dauert eien gefühlte Ewigkeit bis Nic mir unsere Tochter überreicht und ich sie in ihre Karre setze. Freudestrahlend schnappt sie sich ihr Kuscheltier und ich gebe ihr einen viel zu langen Kuss auf die Stirn der nur durch das Schluchzen von Nic unterbrochen wird.
Er weint. Nic weint. Ich hätte niemals gedacht dass diese Gefühle aus ihm heraus brechen würden doch er weint und ich kann nichts dagegen tun.
Dicke Tränen laufen ihm über sein Gesicht und ich brauche einen Moment bevor ich ihn in die Arme schließe und einfach halte, während er seinen Gefühlen freien Lauf lässt.
Ich habe keine AHnung wie lange wir so gestanden haben, aber als wir voneinander los lassen ist es bereits dunkel und ich sehe mit schwerem Herzen zu ihm hoch.
„Du solltest heute Nacht nicht alleine sein. Hol Buddy aus dem Motel und komm mit zur mir. Deine T- Nichte würde sich freuen.“, lächele ich ihn aufmunternd an, in der Hoffnunf dass er nicht mitbekommen hat wie ich mich beinahe versprochen hätte. Diese Information würde er heute nicht verkraften. Das würde ihn umbringen.
The purpose of life is to be happy.

64

11.03.2019, 16:53

Nic
Ich bin Hannah mehr als dankbar, dass sie einfach stumm für mich da ist und mich hält, während ich versuche mit dieser tiefen Trauern klar zu kommen. Schließlich schaffe ich es doch mich soweit zu beruhigen, dass die Tränen versiegen und ich normal und tief Luft holen kann.
Wir lösen uns voneinander und ich wische die Überreste der Tränen von meinem Gesicht. Buddy sitzt ruhig neben Claires Kinderwagen und die Beiden sehen uns aus ihren unschuldigen Augen an, die nur Tiere und Kinder noch wirklich besitzen.
Überrascht über Hannahs Angebot bei ihr zu schlafen, denke ich einen Moment nach. Mein Kopf schwirrt noch von all den Ereignissen der letzten beiden Tage und ich weiß nicht wie ich das Chaos jemals sortieren kann. Aber die Vorstellung alleine im Motel zu schlafen ist nicht gerade angenehm. Ich will heute wirklich nicht alleine sein, ich KANN heute nicht alleine sein.
Also nicke ich langsam. "Das klingt gut. Danke Hannah." ich lächle leicht. "Aber wir sollten zumindest noch beim Leichenschmaus vorbei schauen..." auch wenn ich mir nichts schrecklicheres im Moment vorstellen könnte... Meine ganze Verwandtschaft, alle Leute die mich verachten an einem Ort. Aber es würde sich verkehrt anfühlen nicht zumindest vorbei zu schauen.
Offene Arme der gewaltigste Protest den wir haben, will sagen: Bevor noch jemand hinfällt, passt bitte aufeinander auf in dieser scheiß Welt!

65

22.03.2019, 21:43

Hannah
"Wozu? Dass all die Leute sobald das Essen auf dem Tisch steht so tun, als wäre alles wieder in bester Ordnung? Dass all die traurigen Gesichter nur gespielt waren und sie wahrscheinlich jetzt schon drüber hinweg sind?", schüttele ich den Kopf und streiche sanft über Clair's Haare.
Ich will nicht dorthin, ich weiß wie mich alle ansehen wenn ich mit Nic aufschlage. Natürlich wissen sie, wer wirlich Claire's Vater ist. Aber Nic muss das nicht wissen.
"Nic du hast nichts zu verlieren. Lass uns einfach gehen.", flüstere ich und wische mir eine letzte Strähne weg bevor ich noch einmal zu Helens's Grab sehe und schwer schlucke.
Sie ist wirllich weg. Für immer.
Aber Nic ist wieder da....und vielleicht sit das auf irgendeine verkorkste Art und Weise ein Zeichen.
Ein Zeichen, dass endlich alles gut wird.
The purpose of life is to be happy.

66

25.03.2019, 10:58

Nic
"Ich weiß was du meinst." murmle ich und ringe einen Moment mit mir, aber dann sehe ich meine kleine Schwester vor Augen, wie sie mich hasserfüllt ansieht und ich weiß, dass ich mich vor dieser Verpflichtung nicht drücken kann. "Aber ich bin es Mum schuldig. Und Becks auch."
Ich sehe Hannah an und lächle traurig. "Du musst aber nicht mit. Ich... ich schau nur eben vorbei und wenn ich eh nicht sofort rausgeworfen werde, werde ich nicht lange bleiben. Aber ich weiß, dass es Mum wichtig gewesen wäre, dass an dem Tag ihrer Beerdigung die ganze Familie da ist."
Ich schlucke und streiche gedankenverloren über Buddys Fell. Er ist ausnahmsweise mal komplett ruhig, so als würde er spüren, dass ich jetzt meinen besten Kumpel brauche.
Offene Arme der gewaltigste Protest den wir haben, will sagen: Bevor noch jemand hinfällt, passt bitte aufeinander auf in dieser scheiß Welt!

67

25.03.2019, 12:53

Hanna
Ich sehe Nic an und ich weiß, dass er Recht hat mit dem was er sagt. Er ist es Becks schuldig, zumindest einmal kurz beim Leichenschmaus vorbeizuschauen.
Mit einem sanftem Lächeln nicke ich und beginne den Kinderwagen wieder zu schieben, Claire ist mittlerweile tief und fest eingeschlafen.
„Komm anschließend rum. Ich habe einen extra Schlüssel unter dem Blumenkasten.“, berühre ich seinen Oberarm für einen Moment bevor ich beginne mit CLaire in die entgegen gesetzte Richtung zu gehen.
The purpose of life is to be happy.

68

03.04.2019, 13:18

Nic
Ich sehe Hannah nach, als sie mit Claire in die entgegengesetzte Richtung geht und bleibe so einen Moment stehen. In mir drin herrscht das reinste Chaos und ich hab keine Ahnung wie sich alles innerhalb so kurzer Zeit komplett auf den Kopf stellen konnte.
Langsam laufe ich mit Buddy an meiner Seite die Straße entlang in Richtung meines alten Zuhauses, das sich nie als solches angefühlt hat. Und jetzt da Mum weg ist, kommt es mir kalt und leblos vor.
Ich sehe sie vor meinem Inneren Auge, wie sie in der Küche stand und Rhabarberkuchen gebacken und dabei mit dem Radio mitgesummt hat oder wie sie in ihrem LIeblingsschaukelstuhl auf der Veranda gesessen und uns Kindern beim Spielen zugesehen hat.
Ich schlucke hart und schüttle den Kopf um die Bilder loszuwerden. Es tut weh an diese Zeiten zu denken. Und ich muss mich jetzt sammeln, wenn ich den Leichenschmaus überstehen will.
Also atme ich an der Haustüre angekommen ein paar mal tief durch ehe ich anklopfe. Diesmal ist es Onkel John der die Türe öffnet. Er ist der Bruder meines Vaters und der einzige Mensch in der Familie, mit dem ich über die Jahre noch Kontakt hatte. Er ist auch in der Army und er hat öfters nach mir gesehen. Dafür bin ich ihm mehr als dankbar. "Dominic." nickt er mir zu und klopft mir auf die Schulter. "Schön, dass du noch vorbei kommst. Ich weiß, Helen hätte es sehr zu schätzen gewusst." Ich nicke nur und begebe mich dann in die Höhle des Löwen.
Offene Arme der gewaltigste Protest den wir haben, will sagen: Bevor noch jemand hinfällt, passt bitte aufeinander auf in dieser scheiß Welt!

69

15.04.2019, 15:37

Hannah
Auf halbem Weg besiegt mich allerdings mein schlechtes Gewissen und ich seufze laut bevor ich umdrehe und mit Claire gemeinsam zum Leichenschmaus gehe.
Um ehrlich zu sein ist der einzige Grund Nic, aber das muss er ja nicht wissen.
Schon vor der Tür ist alles mit Helen‘s Lieblingsblumen geschmückt und ich nehme Claire aud den Arm um in die Höhle des Löwen zu gehen.
Meine Beine sind schwer wie Blei und jeder Schritt fühlt sich an wie ein Kampf aber als ich schließlich NIc und John zusammen sehen, merke ich wie mir eine schwere Last von den Schultern fällt.
Mit einem höflichen Lächeln auf den Lippen setze ich mich zu Becky und Kyle, während Claire schon wie selbstverständlich auf seinen Schoß klettert um mit seiner Krawatte zu spielen.
The purpose of life is to be happy.